Fakten zur deutschen Sprache

Gute Gründe fürs Deutschlernen!

1. Deutsch gehört zu den drei meistgelernten Sprachen weltweit.

2. Deutsch ist weltweit die zweithäufigst benutzte Sprache im Internet, zum Beispiel bei Datenbanken wie Wikipedia.

3. Deutsch ist die mit Abstand meistgesprochene Muttersprache im weltgrößten und stärksten Wirtschaftsraum: der EU. Rund 130 Millionen Menschen sprechen es als Mutter- oder Fremdsprache, weltweit sind es über 200 Millionen.

4. Fast ein Fünftel aller Bücher, die jährlich weltweit herausgegeben werden, erscheinen auf Deutsch. Das sind etwa 60 000 Neuerscheinungen.

5. Deutsch gehört zu den 10 meistgesprochenen Sprachen weltweit und steht dafür auch im Guinness-Buch der Rekorde 2006.

6. Der deutsche Sprachraum ist jener mit der höchsten Kulturdichte der Welt (Museen, Theater, etc.).

7. Deutsch ist Amtssprache in 7 Ländern: Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Belgien und Italien; es genießt offiziellen Status in Frankreich und wird in etlichen Sprachinseln Mittel- und Osteuropas gesprochen.

8. Mehr als 100 Millionen Menschen außerhalb des deutschen Sprachraums sprechen die deutsche Sprache.

9. Außerhalb des deutschen Sprachraums werden über 3.000 deutschsprachige Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und Fernsehprogramme produziert.

10. Es gibt über 700 deutschsprachige Studiengänge außerhalb des deutschen Sprachraumes.

11. In den USA leben rund 60 Millionen Deutschstämmige. Etwa 10 Millionen sprechen noch heute Deutsch. Sie sind die größte ethnische Bevölkerungsgruppe der Vereinigten Staaten.

12. Deutsch ist eine der reichhaltigsten Sprachen überhaupt. Durch seine Möglichkeit, Wörterzusammensetzungen zu bilden ("Wehrdienstverweigerer", "Weltmeisterschaftseröffnungsspiel"), ist der Wortvorrat unendlich groß. Auch Mehrdeutigkeiten lassen sich damit präzise ausdrücken: "Hassliebe", "Lustschmerz", "Lieblingsfeind".

13. Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen besitzt Deutsch noch weitere Vorteile: Die Großschreibung und die sogenannte "Wortstellungsfreiheit im Satz". Erstere fordert dem Schreiber ein wenig mehr Mühe ab, erleichtert allen Lesern jedoch das Verständnis enorm; zweitere macht die Sprache vor allem im Schriftlichen geschmeidig. Man kann sagen: "Luise übernahm gestern eine Wortpatenschaft", genauso wie – mit leicht geänderter Betonung – "Gestern übernahm Luise eine Wortpatenschaft", als auch "Eine Wortpatenschaft übernahm..."

14. Deutsch ist eine beschreibende Sprache, daher sehr anschaulich. In den Wörtern stecken oft schon Funktionsweise oder Zweck oder Besonderheiten der Sache: "Rüttelverdichter", "Breitmaulnashorn", "Spitzkegliger Kahlkopf" (ein Pilz).

Quelle: www.deutschlehrerboerse.de

 

Zurück